Dean Hardtail Select Trans Red

Der erste Praxistest

Als erstes Mal zum Aussehen und dem ersten Eindruck. Die Gitarre sieht einfach wunderschön aus, aber da das natürlich keine besonders verwertbaren Informationen sind: Es ist alles super verarbeitet. Das Finish glänzt und strahlt so, als würde die Hardtail förmlich darum betteln gespielt zu werden. Am Anfang schmerzt jeder Fingertapser allerdings ein wenig (nicht wörtlich nehmen :- ) ). Die Maserung des Holzes ist durch die Farbe und Lack klar zu erkennen und verlieht der Hardtail so das besondere Finish.

Der Mahagoni-Hals der Select ist fest mit dem Korpus verleimt und auch hier gibt es an der Verarbeitung überhaupt nichts ausetzen. Der ganze Hals ist sehrgut verarbeitet, das Holz absolut top und dank des relativen schmalen Griffbrettes ist die Hardtail Select super zu spielen. Im 12. Bund ist ein sehr schönes Inlay ingesetzt. Der Kopf weißt die typische Dean Form auf, aber nicht ganz so exzentrisch wie bei der Dimebag Reihe, sondern ein wenig ruhiger und weniger auffällig.

Um den Sound abzunehmen, wurden bei der Select zwei Humbucker verbaut. Diese werden über einen 3-Wege-Schalter und 4 Potis geschaltet. Über 2 der Potis ist es möglich die Humbucker so umzustellen, dass sie als Single Coils abgenommen werden. Mit der Singlecoil-Schaltung lässt sich ein überraschend guter Sound hinbekommen, mit dem die meisten Gitarren mit 2 Humbuckern nicht mithalten können. Aber da die Hardtail eine reinrassige Rockgitarre ist, nehme ich eigentlich an, dass über 90 Prozent der Hardtail-Besitzer auf den unglaublich fetten Rocksound der beiden Humbucker schwören.

Die trockenen Fakten zur Dean Hardtail Select

* Decke: geflammtes Ahorn


* Korpus: Mahagoni
* Hals: Mahagoni, eingeleimt
* Griffbrett: Palisander
* Mensur: 628 mm
* Sattelbreite: 42,8 mm
* Einlagen: Abalone
* Mechaniken: Grover, chrom
* Brücke: Tune-O-Matic
* Einfassungen (Binding): keine
* Tonabnehmer: Humbucker mit Coil Taps

Kommen wir also zum Sound der Dean Hardtail select

Wie schon erwähnt gibt es dank der zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten ein beinahe unbegrenztes Soundspektrum. Humbucker, Singlecoil, Bridge, Hals je nach Eistellung ist alles drin – von leicht bluesigen Anzerrsound, über sehr ausgewogen klingende cleane Passagen bis hin zum absoluten Metalbrett lässt sich alles erreichen. Ich persönlich bevorzuge zu Zeit den Humbucker an der Bridge, damit lässt sich richtig rocken.

Die Gitarre kam absolut top eingestellt zu mir und lässt sich super bespielen. Selbst in den höchsten Lagen ist alles sehr gut erreichbar und auch flinke Finger kommen hier voll auf ihre Kosten.

Mein persönliches Fazit: Die Dean Hardtail Select ist ein schöne, extrem vielseitig einsetzbare Gitarre. Zum größten Teil wird sie aber wohl Anwendung im Rock-, Alternative-, Metal-Bereich Anwendung finden und hier ist sie auch super aufgehoben. Super verarbeitet, klasse spielbar und eine nicht ganz alltägliche Form. Für alle die weg von der typischen Les Paul- oder Stratform wegmöchten, ist diese Gitarre eine absolute Kaufempfehlung. Vom Preis-Leistungs-Verhältnis kann wahrscheinlich kaum eine andere Gitarre mithalten.

Ich habe diese Gitarre neu gekauft aus einem Lagerverkauf für 200 Euro.Daher für mich ein absoluter Preis-Leistungs-Knaller mit dem keine andere Gitarre mithalten kann. Aber auch zum normalen Preis trotzdem absolut empfehlenswert.

Fazit: Uneingeschränkte Kaumempfehlung. Für diesen Preis dürfte kaum etwas besseres zu finden sein.

Technikbegeisterter Online Marketing Manager mit einer Vorliebe für Musik und Bücher aus Mannheim.

Facebook Twitter LinkedIn Google+ Skype Xing