Fünf Tipps, mit denen du aus deinen Social Media Aktivitäten das Beste machst

Verfolgst du die Ergebnisse deiner Social Media Aktivitäten? Weißt du, wo du die besten Daten findest, um deine Ergebnisse zu verbessern? Das Auswerten deiner Aktivitäten im Social Web hilft dir, deinen Content zu verbessern, effektiver zu kommunizieren und Inhalte zu veröffentlichen, mit denen du bei deinem Publikum die bestmögliche Resonanz erzielst.

  1. Finde den optimalen Zeitpunkt für deine Posts

Nutze ein Social-Media-Reporting-Tool wie z.B. Buzzrank oder SumAll um rauszufinden, zu welcher Tageszeit du mit deinen Posts die meiste Aufmerksamkeit erzielst. Wenn du den optimalen Zeitpunkt gefunden hast, teste verschiedene Contentformate um das beste Ergebnis für deine Zielgruppe zu finden.

Screenshot SumAll

Screenshot SumAll

  1. Beobachte die Reichweite eines Keywords bei Twitter

Um die Reichweite eines Keywords oder Hashtags zu tracken, nutzt du am besten ein Tool wie Tweetreach. Wenn du zum Beispiel eine Kampagne mit einem speziellen Hashtag startest, kannst du rausfinden, wie oft das Hashtag in einem speziellen Zeitraum genutzt wurde. Tweetreach listet dir auch die wichtigsten Accounts auf, was dabei helfen kann, deine Nachricht noch weiter zu verteilen.

Screenshot Tweetreach

Screenshot Tweetreach

  1. Behalte deine Konkurrenz im Auge

Es ist immer gut zu wissen, in welchen Bereichen du der Konkurrenz voraus bist oder wo du noch Nachholbedarf hast. Warum? Wenn dein schärfster Konkurrent einen super performenden Instagram-Account hat und du nicht, solltest du dir darüber mal Gedanken machen. Vielleicht spielst du ja mit dem Gedanken eine bestimmte Plattform zu testen und ein direkter Konkurrent ist hier gescheitert. Dann überlege dir vorher besser noch warum es nicht geklappt hat.

  1. Finde die Influencer in deiner Branche

Mit einem Tool wie Klout lassen sich Meinungsmacher und ihre Themen leicht finden. Verbinde dich mit diesen Personen auf den entsprechenden Social Media Kanälen, sprich mit ihnen und vergiss auf keinen Fall zu antworten, wenn sie über dich sprechen.

Screenshot Klout

Screenshot Klout

  1. Erkenne deine Traffic-Quellen

Mit angepassten Landingpages kannst du schnell und einfach viele Daten sammeln. Eine wichtiger Faktor ist, woher deine Seitenbesucher kommen. Wenn du 10h pro Woche auf Twitter verbringst, aber 90% deines Traffics kommt von Facebook, solltest du deine Strategie nochmals überdenken.

Bildquelle: Rival IQ Blog

Bildquelle: Rival IQ Blog

Technikbegeisterter Online Marketing Manager mit einer Vorliebe für Musik und Bücher aus Mannheim.

Facebook Twitter LinkedIn Google+ Skype Xing